TSV Bartholomä

Aktuelle Meldungen

SKY Sportsbar
Bundesliga
UEFA Champions League
UEFA Europa League
live in HD

Seit November 2020 geschlossen!
Belegungsplan TSV-Halle/STB-Halle/Kunstrasenplatz (PDF-Format, Stand 21.10.2020)
Sport-Schadenmeldung Unfall (PDF-Format)
Der TSV Bartholomä hat die Mitgliedsnummer 17/13028 beim WLSB

WFV: Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Spielbetrieb im Spieljahr 2020/21

WFV: Wann rollt der Ball im Amateurfußball wieder?

Wann rollt der Ball im Amateurfußball wieder? Wann und vor allem wie geht es nach mehr als drei Monaten Pause endlich weiter? Diese Fragen beschäftigen uns alle und das Abwarten fällt zunehmen schwer.
wfv-Präsident Matthias Schöck hat sich im Interview ausführlich zum Stand der Dinge im Württembergischen Fußballverband und zu den verschiedenen Optionen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs geäußert.
Das Interview finden Sie auf der wfv-Homepage.

Sportabzeichen 2021

Da wir 2020 nicht wirklich viel machen konnten, wollen wir in diesem Jahr Vollgas geben …
Hier unsere Idee!
ALLE - egal ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener - Hauptsache Jahrgang 2015 oder älter - sind eingeladen in unsere Chat-Gruppe beizutreten! Jedes Abzeichen zählt.
Ab nächster Woche werden wir euch ab und an Infos oder kl. Trainingsvideos einstellen, um euch eine Möglichkeit bieten zu können, schon ein wenig „Vorarbeit“ fürs diesjährige Sportabzeichen zu machen!
Da sich die Corona-Regeln ständig ändern sind wir dann einfach flexibler.
Folgt dem Link und seid dabei (WhatsApp Gruppeneinladung)
Euer Sportabzeichen-Team des TSV Bartholomä
E-Mail senden

Jahreswechsel

Liebe TSV-Familie,
die vorweihnachtliche Adventszeit ist nun angebrochen und soll uns auf das nahende Weihnachtsfest einstimmen. In diesem Jahr sicherlich eine ganz besondere Situation, ja vielleicht auch eine besondere Herausforderung.
Es ist der Zeitpunkt gekommen, um auf das fast abgelaufene Jahr zurückzublicken und auf das neue Jahr Ausblick zu halten.
Nicht nur der TSV, sondern alle Menschen und Gruppen unserer Gesellschaft waren und sind geprägt von diesen, für uns alle nicht gekannten Einschränkungen, verursacht durch das Corona-Virus.
Nach den Winterferien meinten wir noch, dass wir mit diesem Virus nicht viel zu tun haben werden, war es doch noch sehr weit weg. Doch rasend schnell hat es dann auch Europa erreicht und auch wir hier in Bartholomä mussten dann im März die Türen des TSV für den Sportbetrieb schließen. Diese Situation war für uns alle neu.
Nach dem Lockdown im Frühjahr haben wir dann mühsam versucht, in einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb zu gelangen, was wir dann auch durch viel Engagement unserer Vorstände, Abteilungsleiter, Übungsleiter und nicht zu vergessen vieler Eltern geschafft haben.
Leider ist es unserer Gesellschaft nicht gelungen, den positiven Umschwung vom Sommer beizubehalten. Die Folge ist ein erneuter „Lockdown light“, der uns wiederum veranlasst hat, den Sportbetrieb einzustellen.
Doch es gibt auch Positives zu berichten. Im Lauf eines Jahres gab es doch viele Dinge, die so anfallen und nicht unbedingt im Fokus stehen aber auch getan werden mussten. Wesentlicher Punkt war die Außensanierung unserer TSV-Halle, die nun ein neues Gesicht bekommen hat.
Ich glaube, dass wir mit dem Geleisteten unter diesen Umständen durchaus zufrieden sein können.
Dennoch sollten wir uns im neuen Jahr wieder aufmachen, das Eine und das Andere anzupacken, um so den TSV wieder ein Stück nach vorne zu bringen.
Wichtigster Punkt ist die sportliche Entwicklung unseres Vereins. Die Pandemie birgt auch enorme Gefahren hinsichtlich des Verhaltens der Menschen. Wir hoffen, dass alle sich wieder aufmachen und wieder zur Stange halten, wenn der Sportbetrieb gestartet werden darf.
Unseren Kindern wünschen ich viel Durchhaltevermögen in dieser nicht von Aktivitäten gespickten Zeit.
Für all das Geleistete möchte ich mich bei Euch allen recht herzlich bedanken, denn ohne Euer Engagement würde dies nicht so sein. Auch die Sportler in den einzelnen Gruppen sind wichtige Säulen des Vereins, denn ohne diese gäbe es keinen Verein.
Bei aller sachlicher Diskussion habe ich im zurückliegenden Jahr immer wieder die Überzeugung gewonnen, dass Ihr Euch der guten Sache wegen engagiert und konstruktiv dabei seid. Dies hat sich sehr deutlich in dieser sehr angespannten Zeit bestätigt. Den persönlichen Respekt wie auch die Ansichten und Meinungen untereinander wurden stets objektiv bewertet, was mich positiv in das kommende Jahr blicken lässt.
Die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel sind nun die Gelegenheit, um im Kreise Eurer Familie, wenn auch nur im engsten Familienkreis, die Themen des TSV einmal nicht als das Wichtigste anzusehen und einfach mal zurückzustellen und anderen, persönlichen Themen die Geltung zu geben, die sie auch verdienen.
Im Namen der gesamten Vorstandschaft des TSV Bartholomä möchte ich Euch allen, Euren Familien eine gesegnete und friedvolle Weihnachtszeit wünschen, auch wenn dieses sicherlich bei allen eine ganz andere Gestaltung erfährt. Wir alle hoffen, dass sich im neuen Jahr tatsächlich eine Wende einstellt und wir wieder richtig sportlern können.
Für den Start ins neue Jahr 2021 wünsche ich Euch Glück, alles Gute und bleibt vor allem gesund. Sobald es möglich ist, werden wir die Türen wieder öffnen und Sport anbieten.
Viele Grüße und bleibt gesund
Rudi Grimmbacher
Vorstand Geschäftsführung

Zweiter Lockdown

Liebe TSV-Familie, liebe Mitglieder,
es hat sich in den letzten Tagen bereits abgezeichnet, nun wurde es von Bund und Ländern offiziell beschlossen. Ab Montag, 02.11.2020, werden das Training, die Übungsstunden und das Wettkampfgeschehen im Vereinssport zunächst bis 10. Januar 2021 eingestellt. Auch die Sportstätten und das Clubheim bleiben geschlossen.
Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr haben wir uns alle darüber gefreut, dass das Sportgeschehen, zwar mit Hygienemaßnahmen, aber doch in relativ normalem Umfang wieder stattfinden konnte. Jetzt ist im Vereinssport vorübergehend der zweite Lockdown wieder vollzogen worden.
Allerdings muss man ehrlich sein, durch immer stärker steigende Zahlen müssen Maßnahmen ergriffen werden, die Gesundheit und Existenzen verkraften können. Leider muss man feststellen, dass dies noch nicht bei allen angekommen ist.
Deshalb meine Bitte an Euch, liebe Mitglieder, bei allem Frust und Verbitterung, vielleicht auch Unverständnis, der dieser Eingriff mit sich bringen mag, haltet zu Eurem TSV. Besonders in solchen Krisensituationen ist es wichtig, kühlen Kopf zu bewahren und unserem TSV die Treue zu halten.
Sobald es uns möglich ist, werden wir den Übungs- und Spielbetrieb wiederaufnehmen und freuen uns heute schon darauf, alle wieder zu treffen und Sport miteinander zu treiben.
Bis dahin – lasst uns zusammenhalten! Ihr habt es im Frühjahr schon einmal bewiesen, wie diszipliniert und geduldig ihr alle den Lockdown durchstehen könnt. Nur in der Gemeinschaft sind wir stark!
Vor diesem Hintergrund wünscht Euch der TSV alles Gute und bleibt gesund.
Rudi Grimmbacher
Vorstand Geschäftsführung


Die aktuelle Verordnung der Landesregierung gibt es hier

WFV: Aktuelle Informationen zur weiteren Planung der Saison 2020/21

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsverantwortliche und wfv-Mitarbeiter*innen,

im Rahmen einer Videokonferenz am gestrigen Mittwochabend hat sich der Spielausschuss des Württembergischen Fußballverbandes mit den Bezirksvorsitzenden und den Bezirks-Spielleitern zum weiteren Vorgehen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ausgetauscht. Bereits im Vorfeld wurden die Vereine in den überbezirklichen Herren-Staffeln von der Oberliga-Baden Württemberg bis zu den Landesligen in fünf Videokonferenzen gehört und zur aktuellen Situation informiert.
Die Einschätzungen des Spielausschusses decken sich nach den zahlreichen Wortmeldungen der Teilnehmer weitgehend mit den Stellungnahmen aus den Bezirken. So ist vor dem Hintergrund der aktuellen Verfügungslage und der Terminproblematik die Durchführung einer vollständigen Meisterschaftsrunde mit Hin- und Rückspielen überwiegend nicht mehr möglich. Eine Ausnahme bilden die kleinen Staffeln in den Herren-Kreisligen B, die – nach aktueller Lage – bei teilweise lediglich zwölf Vereinen eine vollständige Spielrunde möglicherweise noch abschließen können.
Favorisiert wird Alternative mit Auf- und Abstiegsrunde
Ein Grundkonsens besteht hinsichtlich des alternativen Spielmodells. So haben sich nahezu alle Teilnehmer für eine Auf- und Abstiegsrunde zu Ermittlung der Auf- und Absteiger nach Abschluss der Hinserie ausgesprochen. Bei einer Staffelgröße von 18 Vereinen wären für jeden Verein 25 Saisonspiele zu absolvieren im Vergleich zu 34 Partien in einer Spielzeit mit Hin- und Rückrunde. Die Tabelle wird dabei in zwei Hälften geteilt, wobei die Vereine ihre in der Hinrunde bereits erzielten Punkte in die Aufstiegs- bzw. Abstiegsrunde mitnehmen. In dieser Variante wäre sichergestellt, die Saison in einem Modus zu Ende zu führen, der einer vollständigen Runde am nächsten kommt, um so unter den gegebenen Umständen das sportlich fairste Ergebnis zu erzielen.
Vielfach wurde seitens der Bezirksvertreter der Wunsch geäußert, den Vereinen nach Möglichkeit vier Wochen Vorbereitungszeit auf das erste Spiel nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs einzuräumen. Nachdem die weiteren Schritte maßgeblich von den behördlichen Vorgaben hinsichtlich der Trainings- und Spielmöglichkeiten abhängig sind, wird die Entscheidung über die Frist zur Vorbereitung kurzfristig fallen müssen. Möglich scheint nach Meinung des Verbands-Spielausschusses eine Kompromisslösung mit einer Zeitspanne von wenigstens drei Wochen zum ersten Spiel. Diskutiert wurde ebenfalls über die Möglichkeit, die Saison angesichts einer möglichen Terminproblematik über den 20.06.2021 hinaus zu verlängern. Mit dem Hinweis auf die Durchführung einer Relegation, die von Bezirken ausnahmslos gewünscht wird, ist eine Verlängerung in die neue Spielzeit 2021/22 hinein nicht geplant.
Die Bezirksvertreter werden im nächsten Schritt die gemeinsame Einschätzung mit ihren Vereinen besprechen. Parallel dazu finden in der kommenden Woche weitere Videokonferenzen mit Vereinen aus Frauenstaffeln und im Anschluss mit der Jugend statt, um hier ebenfalls zu einem Meinungsbild zu kommen. Denkbar ist eine Planung des Spielmodells analog zum Herrenbereich und eine Differenzierung hinsichtlich der Staffelgrößen. Eine endgültige Entscheidung über die spieltechnische Planung des weiteren Saisonverlaufs trifft der Beirat des Württembergischen Fußballverbandes nicht vor Ende Januar. Diese wird in Abhängigkeit von den behördlichen Verfügungslagen zu treffen sein, so dass ein genauer Termin im Moment noch nicht genannt werden kann.
Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit und bleiben Sie gesund!

WFV: Vorbereitung der weiteren Planungen für die Spielzeit 2020/21

Sehr geehrte Damen und Herren,
am 26. November 2020 hat der Württembergische Fußballverband sämtliche Spiele im Amateurfußball seines Verbandsgebiets bis zum Jahresende abgesetzt, nachdem die Bund-Länder-Konferenz vom Vortag keine Lockerungen für den Amateursport zum Ergebnis hatte. Die aktuelle CoronaVO Sport des Landes schließt nun auch weiterhin einen Trainings- und Spielbetrieb unterhalb der Regionalliga grundsätzlich aus. Vor diesem Hintergrund haben die verbandsinternen Beratungen über den weiteren Fortgang der Meisterschaftsrunden begonnen.
Rechtsgrundlagen: CoronaVO Sport und Spielordnung
Maßgeblich für die weiteren Entscheidungen sind zum einen die ordnungsrechtlichen Vorgaben des Landes, zum anderen die einschlägigen Bestimmungen in der Spielordnung. Soweit rechtlich möglich und zumutbar, sind grundsätzlich vollständige Meisterschaftsrunden mit Hin- und Rückspielen zu absolvieren. Soweit aber Meisterschaftsrunden nicht vollständig zu Ende geführt werden können, weil entweder öffentlich-rechtliche Verbote entgegenstehen oder die Belastungen für die Vereine unzumutbar wären, sieht die Spielordnung dazu bereits Regelungen vor. Sowohl die Quotienten-Regelung zur Ermittlung von Auf- und Absteigern als auch die Möglichkeit zur Annullierung von Meisterschaftsrunden sind in der Spielordnung vorgesehen. In Betracht kommt darüber hinaus auch eine Verlängerung des Spieljahres bis 15. Juli 2021. Diese Regelungen wurden insbesondere getroffen, um ggf. auf eine Situation wie im März dieses Jahres reagieren zu können und im Fall eines Abbruchs die Möglichkeit zu haben, nicht nur Aufsteiger, sondern auch Absteiger auszuweisen.
Mehrere Modelle denkbar, Entscheidung liegt beim Beirat bzw. der Gesellschafterversammlung
Ausdrücklich kann aber auch vorausschauend reagiert und auf andere Spielmodi umgestellt werden, wenn absehbar ist, dass komplette Meisterschaftsrunden nicht mehr möglich sind. So können zum Beispiel Auf- und Abstiegsrunden nach einer abgeschlossenen Vorrunde ein geeignetes Modell sein, um zu sportlich faireren Ergebnissen als bei Anwendung der Quotienten-Regel zu kommen. Zur Entscheidung über die Wertung bzw. die Fortsetzung von Meisterschaftsrunden in anderen Spielmodi hat der außerordentliche Verbandstag am 20. Juni 2020 den Beirat hinsichtlich der Spielklassen bis zur Verbandsliga ermächtigt. In den Oberligen Baden-Württemberg entscheidet darüber die Gesellschafterversammlung der drei baden-württembergischen Fußballverbände.
Spielausschuss bereitet Entscheidung vor, Vereine und Bezirke werden angehört
Der Spielausschuss hat sich in seiner Sitzung am vergangenen Montag mit der aktuellen Situation im Spielbetrieb der Herren beschäftigt. Vor dem Hintergrund der gestern im Rahmen der Bund-Länder-Beratungen getroffenen Entscheidung, den Teil-Lockdown bis zum 10. Januar 2021 zu verlängern, bestehen zwischenzeitlich erhebliche Zweifel, ob in größeren Staffeln ab 17 Vereinen die Meisterschaftsrunden noch unter zumutbaren Bedingungen vollständig zu Ende gespielt werden können. In kleineren Staffeln scheint dies indes weiterhin möglich.
Entsprechend der Vorgaben der Spielordnung, wonach die betroffenen Vereine vor einer Entscheidung angehört werden müssen, sind deshalb nun Videokonferenzen wie folgend mit den Vereinen der überbezirklichen Spielklassen anberaumt, in der Abfolge beginnend mit der Oberliga-Baden-Württemberg:
Oberliga Baden-Württemberg (Herren): Montag, 7. Dezember 2020
Verbandsliga (Herren): Dienstag, 8. Dezember 2020
Landesliga 1 (Herren): Dienstag, 8. Dezember 2020
Landesliga 2 (Herren): Dienstag, 8. Dezember 2020
Landesliga 3 (Herren): Mittwoch, 9. Dezember 2020
Im Rahmen dieser Videokonferenzen wird der Spielausschuss auch Einzelheiten dazu erläutern, wie Modelle mit Auf- und Abstiegsrunden nach abgeschlossenen Vorrunden aussehen können. Vorbild kann dabei das für die Landesliga 4 bereits vor Saisonbeginn beschlossene Modell sein, für die mit Blick auf die Staffelgröße und die dortigen Witterungsverhältnisse von vornherein wenig Aussicht bestand, eine komplette Meisterschaftsrunde zu spielen.
Auf Grundlage des anlässlich der Videokonferenzen einzuholenden Meinungsbildes bei den Vereinen der überbezirklichen Spielklassen erfolgt unmittelbar darauf, auch noch am 9. Dezember 2020, die Abstimmung mit den Bezirken zu den dortigen Spielklassen. Erste Ansprechpartner sind hier die Bezirksvorsitzenden und die Bezirksspielleiter, die Einbindung der Vereine erfolgt danach. Die Bezirke schlagen in der Folge einen Spielmodus für ihre Staffeln vor. Die Entscheidung darüber bleibt dem Beirat vorbehalten, da es einer abgestimmten Vorgehensweise im Hinblick auf Auf- und Abstiegsmodalitäten bedarf.
Für den Spielbetrieb der Frauen sowie der Jugend wird der Spielausschuss zeitnah ebenfalls Vorschläge erarbeiten und auch insoweit Vereine und Bezirke in den Prozess einbeziehen.

TSV-Hygienekonzept

Trainings-Leitfaden
Liebe Eltern,
die Sommerferien sind vorbei und wir werden in der 2. Schulwoche wieder unseren Übungsbetrieb in der STB-und in der TSV-Halle aufnehmen.
In Bezug auf die Corona-Verordnungen des STB und des Kultusministeriums wurde ein Leitfaden zur Durchführung unserer Turn- und Tanzstunden entwickelt.
Hier einige wichtige Punkte, die für unsere Stunden besonders zu beachten sind:
  • Die Zeiten der Turngruppen am Montag bleiben gleich. Jede Übungsstunde wird jedoch nur 45 Minuten dauern, um eine Zeitspanne zwischen den einzelnen Gruppen zu schaffen. So wird der Kontakt zwischen den Gruppen vermieden und es bleibt Zeit, benutzte Geräte zu desinfizieren
  • Alle Kinder erscheinen in Sportkleidung zu den Übungsstunden
  • Jeder Gruppe wird eine Umkleidekabine zugeordnet
  • Die Kinder warten vor der Halle und werden vom Übungsleiter dort abgeholt (bitte pünktlich erscheinen!)
  • Eltern/Großeltern und Kinder, die keine Übungsstunde besuchen, dürfen die Halle nicht betreten. Beim Bringen und Abholen ist zwischen allen Personen ein Mindestabstand von 1,5 m vorgeschrieben
  • Beim Betreten der Halle werden die Hände desinfiziert
  • Alle Personen halten sich an die vorgegebenen Laufwege
  • Nach der Übungsstunde verlassen alle Kinder zügig die Turnhalle
  • Nur gesunde Kinder (und Eltern) dürfen an den Übungsstunden teilnehmen
  • Beim Eltern-Kind-Turnen sollte möglichst immer die gleiche Person das Kind begleiten
Wir hoffen, mit diesen Regelungen, allen Kindern schöne Übungsstunden ermöglichen zu können und bedanken uns sehr herzlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.
Bleiben Sie gesund!
TSV Bartholomä
Vorstand
Corona-Verordnung Sport gültig ab 23.10.2020 (PDF-Format, 110 KB)
Hinweis: Es gilt für Sport die maximale Personenzahl von 20 Personen pro Trainingseinheit
Corona-Verordnung gültig ab 19.10.2020 (PDF-Format, 335 KB)
TSV-Hygienekonzept (PDF-Format, 161 KB)
TSV-Hygienekonzept Teilnehmerinformation (PDF-Format, 177 KB)
TSV-Hygienekonzept Eckdaten (PDF-Format, 206 KB)

TSV-Schrottspenden-Aktion wieder erfolgreich

Am vergangenen Samstag konnten wir unsere traditionelle TSV-Herbst-Sammlung durchführen. Ein starkes Team mit 20 Personen hat wieder eine tolle Mannschaftsleistung vollbracht. 3 Sammelcontainer, ein tolles Mittagessen und ein guter Reinerlös für die Vereinskasse war die Belohnung.
Wir danken allen Schrott-Spendern aus nah und fern ganz herzlich für die tolle Unterstützung, es zählt jede Spende, sei sie noch so klein. Wir danken auch allen, die uns mit Fahrzeugen unterstützt haben:
Fa. Schotterwerke Bartholomä, Familie Eugen Niederberger, Firma Hägele, Fa. Hansjörg Kopp, Fa. Scholz Recycling, Bernd Fuchs, Lothar Schwab, Rudi Grimmbacher, Gerhard Staudenmaier, Dieter Funk, Fritz Borst und Erich Nuding. Nur durch diese zur Verfügung Stellung können wir die Aktion durchführen.
Unser Küchenteam mit Chef "Tarzan", Gisela, Hedwig und Ingrid hat die verbrauchte Energie von unserem Team mit einem tollen Mittagsmenü zurück gebracht, danke, es hat wieder super geschmeckt!
Unsere nächste Sammlung werden wir im Frühjahr durchführen, wenn Sie aber schon vorher Schrott spenden wollen, rufen Sie einfach an, 07173/7636. Gerade in Zeiten der Pandemie sind wir besonders auf die Erlöse angewiesen, deshalb danken wir allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern für diese Unterstützung.
Der Reinerlös kommt zu 100 % unserer gemeinnützigen Arbeit zu Gute.

Ferienprogramm beim TSV am 14.08.2020

Vergangenen Freitag verbrachten zahlreiche Kinder unter dem Motto "Sport, Spaß und Spiel" einen tollen Mittag auf dem Sportplatz.
Nach einem gemeinsamen Spiel konnten die Kinder an 8 Stationen Laufen, Hüpfen, Spielen und Spaß haben.
Das Highlight war eindeutig die Hanutaschleuder, bei der es galt, die entgegenkommenden Süßigkeiten aufzufangen.
Ein Eis zur Stärkung durfte zwischendurch natürlich nicht fehlen.
Zum Abschluss gab es noch für jeden eine Grillwurst und ein Getränk.
Vielen Dank an alle Helfer, die zum Gelingen dieses schönen Sport- und Spielemittages beigetragen haben.

Altpapiersammlung des TSV Bartholomä am 25.07.2020

Am vergangenen Samstag führten die Aktiven Fußballer wieder die Altpapiersammlung durch.
Dank der Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger von Bartholomä und ihren Außenhöfen kam doch eine große Menge Altpapier zusammen.

TSV-Schrottspenden-Aktion ein voller Erfolg

Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit, dass wir unsere traditionelle TSV-Frühjahrs-Sammlung nachholen konnten. Ein starkes Team mit 24 Personen hat wieder eine tolle Mannschaftsleistung vollbracht. Übervolle Sammelcontainer, ein tolles Mittagessen und ein toller Reinerlös für die Vereinskasse war die Belohnung.
Wir danken allen Schrott-Spendern aus nah und fern ganz herzlich für die tolle Unterstützung, es zählt jede Spende, sei sie noch so klein. Wir danken auch allen, die uns mit Fahrzeugen unterstützt haben:
Fa. Schotterwerke Bartholomä, Familie Eugen Niederberger, Firma Hägele, Fa. Hansjörg Kopp, Fa. Scholz Recycling, Bernd Fuchs, Lothar Schwab, Rudi Grimmbacher, Gerhard Staudenmaier, Dieter Funk, Fritz Borst und Erich Nuding. Nur durch diese zur Verfügung Stellung können wir die Aktion durchführen.
Unser Küchenteam mit Chef "Tarzan", Gisela, Hedwig und Ingrid hat die verbrauchte Energie von unserem Team mit einem tollen Mittagessen zurück gebracht, danke, es hat super geschmeckt!
Unsere nächste Sammlung werden wir im Herbst durchführen, wenn Sie aber schon vorher Schrott spenden wollen, rufen Sie einfach an, 07173/7636. Gerade in Zeiten der Pandemie sind wir besonders auf die Erlöse angewiesen, deshalb danken wir allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern für diese Unterstützung.
Der Reinerlös kommt zu 100 % unserer gemeinnützigen Arbeit zu Gute.


Beitragseinzug - Jahresbeitrag 2020 wurde fällig

Sehr geehrte Mitglieder,
Auf Grund der Corona-Pandemie hat der TSV bislang die Mitgliedsbeiträge für 2020 noch nicht eingezogen. Nachdem sich vieles wieder in Richtung Normalität bewegt werden die Beiträge satzungsgemäß auf Beschluss des Vorstandes vom 08.06.2020 am 3. Juli 2020 abgebucht.
Wir bitten deshalb alle Mitglieder um Prüfung ihrer Bankverbindung und ihrer persönlichen Daten auf Veränderungen im letzten Jahr. Bitte teilen sie uns Änderungen unverzüglich mit ( per E-Mail oder per Einwurf bei einem der Vorstände), sie helfen uns damit unnötige Kosten und Mehrarbeit zu vermeiden.
Für Ihr Verständnis recht herzlichen Dank.
Vorstandschaft TSV Bartholomä

Sport mit Abstand

Nach langer Pause hat der TSV seinen Übungs- und Trainingsbetrieb unter Einhaltung der Corona-Verordnungen wieder aufgenommen.
Wir freuen uns sehr, den Kindern und Jugendlichen wieder ein Stück Normalität zu ermöglichen und wünschen allen Teilnehmern wieder viel Spaß bei den Übungs- und Trainingsstunden.

Schrottspenden trotz Corona-Pandemie möglich

Leider mußten wir ja unsere Frühjahrs-Schrottsammlung wegen der Pandemie absagen. Dadurch fehlen uns natürlich die Erlöse aus dem Schrott-Verkauf.
Damit die finanzielle Lücke nicht zu groß wird, holen wir gerne auch den Schrott bei unseren Gönnern und Freunden aus nah und fern ab, 07173/7636. Wir haben einen großen Sammelcontainer stationiert, welchen uns die Fa. Grötzinger Containerdienst transportiert.
Wir sagen allen Spendern, die uns in dieser schwierigen Zeit unterstützen, ein herzliches Dankeschön. Unser besonderer Dank gilt Familie Grötzinger/Firma Omnibus u. Containerdienst Grötzinger für die Unterstützung unser Arbeit.

Schrottsammlung am 28.03.2020 fällt aus

Leider können wir die geplante Schrottsammlung am Samstag, 28. März 2020, nicht durchführen, denn es muß alles getan werden, dass sich das Corona-Virus nicht weiter ausbreiten kann.
Sobald sich die Lage wieder entspannt werden wir die Sammlung nachholen. Wenn Sie Alteisen dringend los werden müssen, holen wir den Schrott auch bei Ihnen ab, 07173/7636.
Wir bitten um Verständnis für unsere Entscheidung.

Terminankündigung TSV-Frühjahrs-Schrottsammlung am 28. März 2020

Wie jedes Jahr wollen wir was Gutes für die Umwelt und für unsere gemeinnützige Arbeit beim TSV tun. Wir sammeln im ganzen Dorf und in allen Teilorten Schrott. Wenn für Sie der Termin zu spät ist, kommen wir auch vorher zu Ihnen und holen die Schrottspende ab. Gerne helfen wir auch bei der Bergung von schweren Gegenständen.
Fragen können Sie gerne an uns richten, 07173/7636

Einladung zum Käpselesball

Am Freitag, 21.02.2020, steigt unser Kinderfasching in der TSV-Halle.
Die Türen öffnen sich um 14.29 Uhr für alle Närrinnen und Narren.
Freut euch auf ein tolles Programm mit den Garden, den Dance-Kids und den Albuchhexen. Bei toller Musik könnt ihr tanzen, feiern und so richtig Spaß haben.
Wir freuen uns auf euch!

Erweiterung Reha-Sport-Angebot beim TSV

Wieder fit werden mit Reha-Sport
Der TSV bietet Rehabilitationssport (Reha-Sport) für den Bereich Orthopädie derzeit montags um 16.45 Uhr an. Die Teilnehmergruppe mit 15 Personen ist mittlerweile voll belegt.
Der TSV bietet deshalb ab Mittwoch, 4. März 2020, um 19.00 Uhr einen zweiten Kurs an.
Teilnehmen können Mitglieder und auch Nichtmitglieder.
Die Reha-Sport-Angebote sind zertifizierte Sportangebote und vom Gesetzgeber anerkannt. Die Teilnehmer erhalten hier Unterstützung bei der Bewältigung ihrer Erkrankung und werden zur Bewegung motiviert. Reha-Sport hilft dabei, die Teilhabe am Arbeitsleben und an der Gesellschaft zu fördern. Außerdem hilft Reha-Sport dabei, Einschränkungen zu vermindern oder ganz zu verhindern.
Wie erhalten Sie eine Kostenübernahme für Reha-Sport beim TSV Bartholomä?
Reha-Sport wird von den Rehabilitationsträgern zeitlich befristet finanziert. Um Reha-Sport zu beantragen sind folgende Schritte nötig:
1. Sie erhalten von Ihrem Arzt/Ärztin oder einer stationären Reha-Klinik eine Verordnung für Rehabilitationssport
2. Sie reichen den Antrag mit der Bitte um Kostenübernahme bei der Krankenkasse bzw. beim zuständigen Kostenträger ein
3. Wenn Ihrem Antrag zugestimmt wurde, nehmen Sie Kontakt mit dem TSV Bartholomä auf
Bitte beachten sie, dass die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt ist.
Anmeldung ab sofort per Mail an Rudolf Grimmbacher.

Der TSV Bartholomä im Sportabzeichen-Fieber

Am Samstag, den 25.01.2020, lud der TSV Bartholomä zur ersten Sportabzeichen-Gala überhaupt in seiner Vereinsgeschichte ein. Den Startschuss für diesen Erfolg machte vor neun Jahren Helmut Fuchs. Für sein Engagement in den letzten Jahren bedankte sich der Verein nochmals von ganzem Herzen und würdigte dies mit einem kleinen Präsent. Er startete damals mit 25 abgenommenen Abzeichen, danach wuchs die Zahl stetig an.
Bereits im vergangenen Jahr war der TSV mit 106 Abzeichen auf Platz 1, da dies prozentual zur Vereinsgröße die meisten Abzeichen im kompletten Ostalbkreis waren. Angespornt von diesem Ergebnis war kein Halten mehr und die wahnsinnige Anzahl von 186 Abzeichen wurde im Jahr 2019 erreicht. Dies bedeutet nunmehr erneut den 1. Platz im prozentualen Ranking – aber vor allem Platz 2 in der Gesamtwertung. Mit nur ca. 20 Abzeichen mehr steht die Aalener Sportallianz vor dem kleinen TSV auf Platz 1.
Bereits im vergangenen Jahr startete die Übergabe in der Grundschule Lautern. Mit ca. 45 Schülern haben sie einen Teil dazu beigetragen, dass wir so ein tolles Ergebnis erzielt haben. Hier nochmals ein großes Dankeschön an Rektor Pfrommer der Laubenhartschule Bartholomä, der für uns die Breulingschule Lautern mit ins Boot geholt hat, und natürlich Rektor Albrecht für sein Mitwirken.
Zur festlichen Übergabe am Samstag, 25.01.2020, strömten über 150 Gäste in die TSV-Halle und wurden gebührend mit Sekt und Häppchen empfangen. Die Begrüßung aller Anwesenden erfolgte durch Helmut Duschek, der spontan für den erkranken Vereinsvorstand Rudi Grimmbacher einsprang. Mit Herrn Heinz Engel (Sportabzeichenreferent, Sportkreis Ostalb) erfuhren die Gäste einiges über die Statistiken und die wirklich herausragende Leistung, die erbracht wurde. Er freute sich sehr darüber, in welchem Rahmen der TSV diese Leistungen zelebrierte.
Herr Martin Schmid (Filialdirektor der Kreissparkasse Heubach) nutzte seine Redezeit, um nochmals zu verdeutlichen, welche Wichtigkeit es hat, von Anfang an einen guten Zugang zum Sport zu ermöglichen. Er überraschte den Verein mit einem Scheck über 500 Euro.
Bürgermeister Kuhn freute sich ebenso über die erbrachte Leistung und auch er kam nicht mit leeren Händen zum Empfang. Die Kinder und Erwachsene, welche eine der Disziplinen im Schwimmen abnehmen möchten, erhalten in Zukunft freien Eintritt ins ortseigene Hallenbad. Er begrüßte das Engagement aller Beteiligten und ermunterte dazu, auch im Jahr 2020 wieder einen neuen Rekord aufzustellen.
Auf die Bühne gebeten wurden alle Sportler von Daniel Streicher und Anna Jüttler, die seit diesem Jahr federführend die Aufgaben von Herrn Fuchs übernommen haben. Ebenso bekamen alle anwesenden Teilnehmer ihre Urkunde von Bernd Fuchs (Vorstand Jugend) und ihre Anstecknadel von Anja Ritz (Abteilungsleitung Turnen) überreicht. Im Anschluss gab es für jeden noch ein T-Shirt, dieses wurde kostenfrei vom DOSB zur Verfügung gestellt. An diesem Abend waren es rund 100 Sportler, die voller Stolz die Bühne betraten. Jede Gruppe wurde unter großem Applaus zelebriert und gebührend gefeiert. Ebenso hervorzuheben ist die erstaunliche Anzahl der Familien. Von insgesamt 28 Familien, die im Ostalbkreis ins Rennen beim Familien-Wettbewerb gingen, kamen alleine 14 aus Bartholomä. Aufgrund der hohen Quote verwundert es nicht, dass Familie Ritz zur Preisverleihung eingeladen wurde. Im Anschluss kamen alle nochmals zu einem großen Gruppenfoto zusammen bevor der Abend gemütlich ausklang.
Abschließend heißt es noch Danke zu sagen.
Danke an den Hauptverein, welcher komplett für die Kosten der Erwachsenenabzeichen sowie an diesem Abend für das Fingerfood und Sektempfang aufkam.
Danke an Herrn Engel für die tolle Zusammenarbeit über das ganze Jahr hinweg und die statistischen Erläuterungen.
Danke an Herrn Schmid für die sensationelle Spende. Ebenfalls sei nochmal erwähnt, dass jedes Jahr alle Kosten für die Kinder- und Jugendabzeichen von der Kreissparkasse Ostalb übernommen werden.
Danke an Herrn Kuhn für seine schmeichelnden Worte und sein Mitbringsel in Form von „freiem Eintritt ins Bädle“.
Danke an Herrn Pfrommer für sein Engagement und die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein.
Danke an den DOSB für die tolle Spende der T-Shirts.
Danke an jede einzelne helfende Hand an diesem Abend.
Aber vor allem vielen Dank an jeden einzelnen Sportler, ohne die es dieses Fest gar nicht gegeben hätte.





Bürgermeister Kuhn, Hemut Fuchs, Anja Ritz, Helmut Duschek, Anna Jüttler, Bernd Fuchs, Stefan Vogt, Daniel Streicher, Heinz Engel, Martin Schmid

Verleihung des Deutschen Sportabzeichens beim TSV

Am Samstag, 25.01.2020, findet ab 17.00 Uhr im Rahmen einer Feierstunde die Ehrung von Sportlerinnen und Sportlern statt, die das Deutschen Sportabzeichen abgelegt haben.
Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination.
Die zu leistenden Höhen, Weiten und Zeiten sind nach Alter und Geschlecht abgestuft. Auch die Disziplinen können variiert werden. Das Abzeichen gibt es in Bronze, Silber und Gold – je nach individueller Leistung.
Beim TSV haben im vergangen Jahr über 150 Teilnehmer dieses Abzeichen abgelgt, dies wollen wir auch entsprechend würdigen. An der Feierstsunde werden auch Vertreter beteiligter Institutionen teilnehmen.